Der Furreal Friends Hund im Vergleich mit einem echten Haustier – Was ist besser für die Familie?

Ist der Furreal Friends Hund wirklich ein gutes Haustier für Kinder oder bietet sich doch ein echter Hund besser an?

Viele Kinder wollen schon in jungen Jahren ein Haustier haben. Oft fällt der Wunsch dabei auf einen Hund. Selbst der kleinste Vierbeiner macht dabei aber viel Arbeit, welche den Nachwuchs alleine oft nicht bewältigen können. Neben dem Füttern und der Pflege muss mit dem Hund natürlich auch noch spazieren gegangen werden. Entsprechend ist es kein Wunder, wenn die Eltern den Kindern erst dann ein Haustier erlauben, wenn diese selbst in der Lage sind, sich um das Tier zu kümmern. Bis es so weit ist, kann der Nachwuchs schon mit dem Furreal Friends Hund üben, den wir in unserem Test umfangreich beleuchten.

Ist der Furreal Friends Hund wirklich

Welche Vorteile hat das künstliche Haustier zu bieten?

Das Spielzeug von Hasbro sieht zuerst einmal wirklich lebensecht aus. Hinzu kommen unterschiedliche Hunderassen, sodass sich der Nachwuchs immer genau für den richtigen Vierbeiner entscheiden kann. Zur Auswahl stehen unter anderem:

  • Beagle
  • Mops
  • Husky
  • Redtiver

Außerdem ist erwähnenswert, dass die Hunde natürlich auch unterschiedliche Namen aufweisen wie Pax, Ricky oder Charlie. Somit kann das Kind direkt eine persönliche Bindung aufbauen. Neben dem süßen Aussehen ist noch als Vorteil zu benennen, dass die Vierbeiner natürlich sehr pflegeleicht sind. Diese brauchen kein Futter und keinen Auslauf. Wenn es einem Mal zu viel ist, kann der Furreal Friend einfach ausgeschaltet werden. Außerdem ist noch als Vorteil zu benennen, dass die ganzen Hunde als Baby angeboten werden, somit bieten sie eine perfekte Größe für die Kinder.

Die Haustiererziehung mit den Furreal Friends

Die Haustiererziehung mit den Furreal Friends

Auch wenn es sich hierbei nicht um echte Tiere handelt, verhalten sich die Spielzeuge jedoch sehr realistisch. Beispielsweise können diese automatisch Laufenbellen und Tricks vorführen. Wer sich hierbei ein besseres Bild machen möchte, kann sich ein entsprechendes Video anschauen. Auf diese Weise lernt das Kind Verantwortung und wie es sich um ein echtes Haustier kümmern muss. Die Eltern haben hingegen keinerlei Arbeit, sodass sie sich Zeit sparen können. Sollte das Kind dann ausreichend Erfahrung gesammelt haben, ist es möglich, wirklich einen echten Hund zu kaufen.

Die Bestellung des Furreal Friends Hunds

Die Bestellung von dem Artikel ist am einfachsten über das Internet möglich. Aber auch in vielen Fachgeschäften, welche Produkte von Hasbro anbieten, gibt es diese Spielzeuge. Sollte man sich für die Bestellung über das Internet entscheiden, ist es wichtig, die ganzen Angaben und Kategorien zu dem Produkt durchzulesen, was auch ohne das Anmelden funktioniert. Anschließend kann der Artikel dann über den Warenkorb bestellt werden, 2019 gibt es bereits viele digitale Anlaufstellen, die den Kauf ermöglichen. Danach ist es nur noch nötig, die Lieferung abzuwarten, die meist nicht länger als 2 bis 3 Werktage dauert. Der Versand wird dabei sicher durchgeführt, sodass das Spielzeug unbeschädigt ankommt.

Die Bestellung des Furreal Friends Hunds

Fazit – wann lohnt sich der Kauf von dem künstlichen Hündchen?

Es kommt bei der Kaufentscheidung von einem echten oder dem künstlichen Hund vor allem auf das Alter und die Reife des Kindes an. Sollte der Nachwuchs beispielsweise schon verantwortungsbewusst und zuverlässig sein, kann durchaus der Kauf von einem echten Hund in Erwägung gezogen werden. Sollte es sich hingegen um ein junges Kind handeln, sind die Furreal Friends besser. Somit kann der Nachwuchs erst einmal die nötige Verantwortung für ein echtes Haustier lernen. Entsprechend liegt die Kaufentscheidung bei den Eltern.

  1. https://www.ndr.de/info/sendungen/mikado/Spielzeug-fuer-Gross-und-Klein,nachricht158.html
  2. https://www.chip.de/artikel/Vtech-Spielzeuge-Die-Besten-bei-Amazon_159896809.html